Maler und Lackierer:in

zugelassen nach AZAV (SGB III)

Der Beruf

© amh-online.de

© amh-online.de

© amh-online.de

Inhalte

Die Inhalte der Umschulung orientieren sich an dem Ausbildungsrahmenplan im Ausbildungsberuf Maler:in.

Schwerpunkte der Umschulung:

  • Arbeitsschutz und Unfallverhütung
  • Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan und Ablaufplan
  • Kundenorientierung
  • Be- und Verarbeitung von Werk-, Hilfs- und Beschichtungsstoffen sowie von Bauteilen
  • Auftragsübernahme, Planung, Vorbereitung und Organisation von Arbeitsaufgaben, Arbeiten im Team
  • Bedienen und in Stand halten von Geräten, Werkzeugen, Maschinen und Anlagen
  • Prüfen, bewerten und Vorbereiten von Untergründen
  • Entwerfen und Ausführen von Gestaltungsarbeiten
  • Umweltschutz
  • Qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen

Kursablauf

Die Umschulung dauert 24 Monate und endet mit der Prüfung vor dem Gesellenprüfungsausschuss.

Während der Umschulungszeit absolvieren Sie auch insgesamt 12 Wochen Praktika in Betrieben um den betrieblichen Altag kennenzulernen (und ggf. spätere Arbeitgeber kennenzulernen).

Da es eine Gruppenausbildung ist, werden die 20 Tage Urlaub pro Jahr zeitlich festgelegt. Der Urlaubszeitraum liegt im Sinne der Familienfreundlichkeit in den Schulferien. Bei besonderen Gründen kann darüber hinaus freigestellt werden.

Arbeitsbekleidung, Schulmaterial und benötigtes Werkzeug wird Ihnen zur Verfügung gestellt.

Die tägliche Ausbildungszeit (Montag bis Freitag) ist 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr. Während der Praktikas können die Zeiten betriebsbedingt anders sein.

Ihre Vorteile einer Umschulung bei uns

Als Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Bremen haben wir den direkten Draht zu den Betrieben und Handwerksorganisationen.

Sie wünschen sich eine Ausbildung und später Arbeit im Handwerk? Wir sind das Handwerk.

Abschluss

Gesellenprüfung vor dem Gesellenprüfungsausschuss der HAndwerkskammer Bremen bzw. der zuständigen Innung.

Fördermöglichkeiten

Die Umschulungskosten können von den Jobcentern, der Agentur für Arbeit oder der Rentenversicherung übernommen werden, wenn Sie die Förderungsvoraussetzungen erfüllen.

Bitte wenden Sie sich diesbezüglich rechtzeitig an die für Sie zuständige Jobcenter-Geschäftsstelle, Agentur für Arbeit oder Rentenversicherung.

Zielgruppe

Arbeitssuchende

Zugangs- & Zulassungsvoraussetzungen

Beratungsgespräch und Eignungstest im HandWERK

  • handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis
  • analytisches Denken

Dieses und weitere Angebote finden Sie auch in unseren Flyern

Teilnahmebedingungen/AGB

Ansprechpersonen

Katrin Malik
Service Weiterbildung für Arbeitssuchende

Telefon 0421 222744-427
Telefax 0421 222744-459
malik.katrin@handwerkbremen.de

Ulrich Mellentin
Koordinator Fachbereich Weiterbildung für Arbeitssuchende

Telefon 0421 222744-435
Telefax 0421 222744-459
mellentin.ulrich@handwerkbremen.de